Die Eurobike bringt die neuen Fahrradtrends

CONTEC Spyder Smartphone Halterung
Das Smartphone auf dem Fahrrad nutzen wird jetzt ganz einfach
25. August 2016
Testsieg: LAKE MX180 bester Trailschuh
29. August 2016

Die Eurobike bringt die neuen Fahrradtrends

Eurobike 2016 - Die Neuheitenschau

Wissen, welche Fahrradtrends 2017 aktuell sind.

Wie jedes Jahr liefert die Eurobike in Friedrichshafen die neuesten Fahrradtrends für das nächste Jahr. Auf der weltweit größten Fachmesse rund ums Rad präsentieren internationale Hersteller ihre neuesten Innovationen rund ums Fahrrad und Fahrradfahren. Nach wie vor zählen E-Bikes zu den Highlights. Bei den nicht-motorisierten Rädern kommen in diesem Jahr die Gravel-Bikes ganz groß raus.

Gravel-Bikes – Trend aus den USA der auch bei uns Fuß fasst?!

EUROBIKE 2016 - die neuen Fahrradtrends 2017Wie so oft kommt auch dieser Trend importiert aus den USA. Gravel heißt soviel wie Kies oder Schotter und Gravel-Bikes sind speziell für Wege aus Kies und Schotter oder genereller gesprochen: für losen Untergrund gemachte Rennräder. Anders als Cyclocross-Räder sind Gravel-Bikes in Sachen Geometrie näher am Rennrad. Allerdings sitzt man auf dem Gravel-Bike etwas entspannter als auf dem klassischen Rennrad. Gewissermaßen als Zwischenglied zwischen Renn- und Cyclocross-Rad geben Gravel-Bikes ein neues Erlebnis, denn sie erlauben schnelles Vorankommen sowohl auf der Straße wie auch abseits befestigter Wege. Auf der Eurobike präsentiert zum Beispiel der italienische Komponentenhersteller 3T zum ersten Mal in seiner Geschichte ein eigenes Rahmenset.

Das Motto, nach dem die 3T Ingenieure das neue Karbon-Rahmenset „Exploro“ entwickelten, klingt zunächst Paradox: „Go slow faster“. Aber auch in der relativ jungen Klasse der Gravel-Bikes spielt Aerodynamik eine wichtige Rolle, denn sie beeinflusst genau wie auf dem Rennrad entscheidend die Performance auf dem Rad. Um den schnellsten Gravel-Racer zu konstruieren, testete 3T das „Exploro“ im weltweit einzigen Windkanal für niedrige Geschwindigkeiten in San Diego, Kalifornien. Um die Ergebnisse noch näher an die Realität zu bringen, wurde der Rahmen so konzipiert, dass er mit breiten Reifen, Trinkflaschen und sogar Dreck einen messbaren Aero-Vorteil gegenüber klassischen Rahmenkonzepten bietet. Dies nennt 3T „RealFast“.

3T Exploro Gravel Bike

Das 3T „Exploro“ ist der erste aerodynamische Gravel-Racer der Welt.

 

Aerodynamisch schnell auch mit MTB-Reifen

Verantwortlich für diesen Aero-Vorteil sind besonders die einzigartigen Sqaero-Rohrprofile, die ein aerodynamisches Profil mit einem besonders steifen, eckigen Rohrprofil vereinen. So bietet das Exploro sogar bei Fahrten mit 2,1 Zoll großen 650B MTB-Reifen eine hohe Aerodynamik.

Zusammen mit einer ausgeklügelten Geometrie, mit kurzen Kettenstreben und einem kurzen Nachlauf bietet das 3T Exploro ein dynamisches, agiles Fahrverhalten. Hinzu kommen technisch interessante Lösungen wie das „Hang Loose Schaltauge“ und interne Kabelführung. Der Rahmen ist sowohl für mechanische als auch für elektronische Schaltsysteme geeignet.

3T bietet das Exploro Carbon-Rahmenkit in der TEAM Version, Gewicht 1.160 Gramm, für 3.000 Euro EVP an. Das nur 950 Gramm wiegende Exploro LTD Rahmenset wird 4.200 Euro EVP kosten.

CONWAY erstmals mit Gravel-Bikes

CONWAY GRV 1200 Carbon

Auch der norddeutsche Hersteller CONWAY setzt 2017 auf Gravel-Bikes.

Auch die deutsche Marke CONWAY bringt erstmals vier verschiedene Modelle von Gravel-Bikes auf den Markt. Dort, wo das reinrassige Rennrad zu sportlich ist, bieten Gravel Bikes Flexibilität, Komfort und die Vorteile von Cyclocrossern. Scheibenbremsen, breitere Reifen und die etwas entspanntere Sitzposition zeichnet auch die „GRV“-Serie von CONWAY aus, die es ab November in zwei Karbon- und zwei Alu-Versionen geben wird.

Die Serie ist der Neustart der Niedersachsen, nachdem der Rennradbereich vor wenigen Jahren aus dem Produktportfolio gestrichen wurde. Die 28 Zoll-Modelle haben eine kompakte Geometrie mit kurzem Hinterbau, das Anbringen von Schutzblechen ist jederzeit möglich. Das Sattelrohr ist so konzipiert, dass es bis zu 35mm breiten Reifen Durchlass gewährt. Los geht’s mit dem „GRV 600 Alu“ für  1299,95 Euro, die Obergrenze liegt bei 2899,00 Euro für das „GRV 1200 Carbon“.

 

Retro ist Trumpf bei Fahrrädern und Teilen

2017 bleibt Retro-Schick Trend: CONTEC bringt eine ganze Kollektion mit hochwertigen Lederkomponenten.

Im Teilebereich feiert einer der größten deutschen Komponenten-Anbieter CONTEC das 10 Jährige. Hier erwarten den begeisterten Radfahrer viele verschiedene spannende und farbenfrohe Neuheiten. So baut CONTEC seine Farbkollektionen „Neo“ und „Select“ weiter aus. In der Neo-Familie mit den vier Farben rot, grün, gelb und blau gibt es für sportliche Fahrer neue sportliche Sättel: „Neo Pace ZX“. Diese verfügen über ein Hollow-CroMo-Gestell und sind dadurch nochmal leichter. Eine Aussparung in der Mitte sorgt für Komfort. In der Neo-Kollektion gibt es damit nun noch mehr Auswahl für den trendbewussten Radfahrer.

Neu ist bei CONTEC zudem die „Classic Exclusiv“ Kollektion: Komponenten wie Sättel, Griffe oder Satteltasche aus Echtleder bringen stylischen Retro-Schick an jedes Rad. Die Teile erlauben es, alte Räder aufzumöbeln aber auch neue Räder mit den Leder-Teilen sehr wertig und stylish aussehen zu lassen. Hier bietet CONTEC ein breites Sortiment an Sätteln für Damen und Herren, wie auch unterschiedliche Accessoires, die eine passende Ergänzung für den Retro-Schick liefern, wie Flaschenhalter, Schmutzfänger oder Lenkerband. Alles in drei verschiedenen Lederfarben.

 

Stylisher Schick mit dem „Fashionista“

Excelsior feiert den Relaunch als Lifestyle-Fahrradmarke.

Retro-Schick und Lifestyle gibt es auch bei der Marke EXCELSIOR. Bei einer der ältesten deutschen Fahrradmarken, gegründet 1896, kommt mit der neuen 2017er-Kollektion frischer Wind ins Programm. Hier setzt man gezielt auf den Lifestyle, was ebenfalls einen der wesentlichen Fahrradtrends des kommenden Jahres markiert. Mit ausgewählten Farben, klassischem Anglaise-Rahmen und schicken Details, wie beispielsweise einem in Rahmenfarbe lackierten Frontgepäckträger oder Sättel in Lederoptik spielt EXCELSIOR in Sachen Style ganz vorne mit. Auch dank robuster und vielfach bewährter Technik schafft EXCELSIOR die Verbindung aus cooler Vintage und Retro-Optik mit bezahlbarer, haltbarer Technik. Ein Highlight ist das Modell „Fashionista“, welches mit besonders hochwertigem Rahmen aus CroMo-Stahl kommt und über einen lackierten Frontgepäckträger in Rahmenfarbe verfügt. Mit schmalen 28 Zoll Reifen fährt sich das „Fashionista“ besonders leicht und bietet schnelles Vorankommen im Stadtverkehr. Eine automatische 2-Gang Nabenschaltung von SRAM (Automatix) bietet unkomplizierte, intuitive Technik.

 

E-Bike endlich auch faltbar

Tern Elektron mit Bosch Mittelmotor

Das „Elektron“ von TERN bietet E-Mobilität in faltbarer Form.

E-Bikes sind nach wie vor einer der wichtigsten Fahrradtrends. Das bleibt auch 2017 so. Der Faltrad-Spezialist TERN bringt 2017 sein erstes E-Faltrad mit BOSCH Mittelmotor an den Start. Das „Elektron“ setzt mit dem BOSCH Active Line Motor (300 Wh Akku, Purion Satellit) auf bewährte Technik. Zum Preis von 2.999 Euro ist es mit 10-Gang SHIMANO Deore, verstellbarem Andros Vorbau, Deore Scheibenbremsen, 55er Big Apple, Physis 3D Lenksäule und zahlreichen weiteren Highlights ausgestattet. Das „Elektron“ ist

damit ideal für alle, die das Faltrad geschickt mit anderen Verkehrsmitteln, wie Bus und Bahn oder eigenem PKW verbinden wollen, aber die letzte Meile ganz entspannt und unverschwitzt erleben wollen.

 

www.3tcycling.com

www.conway-bikes.de

www.contec-parts.de

www.excelsior-bikes.de

www.ternbicycles.com

 

Bilder: Hersteller/ HARTJE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.